Martin Glück

© Mathias Bothar

Martin Glück

Martin Glück, geboren in Heilbronn, studierte an der Universität Hildesheim, an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und anschließend an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Roswitha Staege. 2002 erhielt er sein Künstlerisches Diplom, sein Konzertexamen bestand er 2006 mit Auszeichnung.

Ergänzende Studien und Kurse belegte er bei Karl-Heinz Zoeller, Hans-Jörg Wegner, Erdmuthe Boehr, Trevor Wye, Eduard Brunner, Andrea Lieberknecht u.a. Bereits 2001 war er Preisträger des Internationalen Händel-Wettbewerbs in Halle. Von 2003 bis 2006 war er als stellvertretender Soloflötist bei den Duisburger Philharmonikern und Lehrbeauftragter an der Universität Hildesheim tätig.

Mittlerweile lebt er in Berlin, tritt als Gast und Solist mit verschiedenen Orchestern auf und arbeitet mit namhaften Dirigenten zusammen. Er ist ständiger Gastmusiker im Konzerthausorchester Berlin, außerdem Mitglied bei musica assoluta in Hannover und im ensemble unitedberlin, das zurzeit eine Residency am Konzerthaus Berlin innehat und Lehrbeauftragter an der Musikhochschule in Detmold.

Martin Glück ist an zahlreichen Uraufführungen beteiligt, bei renommierten Festivals für neue Musik wie Ultraschall, MaerzMusik, Steirischer Herbst und Biennale Venedig, und hat an diversen CD- und Rundfunk- und Fernsehproduktionen, u.a. für Deutschlandradio, WDR, NDR, rbb, ORF, 3sat, arte, ARD, ZDF mitgewirkt.

Stand: August 2017

Vergangene Veranstaltungen