Hans-Jörg Rheinberger

Hans-Jörg Rheinberger

 

Hans-Jörg Rheinberger, geboren 1946, Molekularbiologe und Wissenschaftshistoriker, studierte Philosophie, Linguistik und Biologie in Tübingen und Berlin. Von 1997 bis 2014 war er Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. Er ist Honorarprofessor für Wissenschaftsgeschichte an der TU Berlin, Dr. h.c. der ETH Zürich und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Veröffentlichungen u.a.: „Experiment, Differenz, Schrift“, Marburg 1992; „Experimentalsysteme und epistemische Dinge“, Göttingen 2001; „Iterationen“, Berlin 2005; „Epistemologie des Konkreten“, Frankfurt am Main 2006; „Historische Epistemologie zur Einführung“, Hamburg 2007; „Natur und Kultur im Spiegel des Wissens“, Heidelberg 2015; „Die Farben des Tastens“, Frankfurt am Main 2015; „Der Kupferstecher und der Philosoph. Albert Flocon trifft Gaston Bachelard“, Zürich 2016; „Experimentalität. Hans-Jörg Rheinberger im Gespräch über Labor, Atelier und Archiv“, Berlin 2017.

Stand: Dezember 2017

Vergangene Veranstaltungen