Joana Tischkau

Joana Tischkau

Choreografin, Tänzerin – Frankfurt am Main, Deutschland
Teilnehmerin Internationales Forum 2018

Joana Tischkau, geboren 1983 in Göttingen, ist Choreografin/Performerin. Sie tanzte immer schon in Jugendzentren, Hip Hop Clubs und Discos, auf Bühnen in semi-professionellen Kontexten und der Tanzschule von nebenan. Formelles Tanztraining erhielt sie an der Coventry University in Großbritannien, wo sie ihren Bachelor in Tanz und Schauspiel absolvierte. Derzeit lebt sie in Frankfurt und versucht im Masterstudiengang Choreografie und Performance am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft herauszufinden, wie sich soziale urbane Tanzpraxis und Popkultur mit intersektionellen Feminismen und postkolonialen Theorien in eine künstlerische Praxis verweben lassen. Sie choreografiert hauptsächliche eigene Stücke wie z. B. die Solo-Arbeit „WHAT.YEAH“, die 2014 zum Festival WORKS AT WORK in der Danshallerne Copenhagen eingeladen wurde, und TPFKAWY/Thepieceformerlyknownaswhatyeah, das bei den Hessischen Theatertagen in Darmstadt 2017 gezeigt wurde. Beide Stücke verblenden subversiv kulturelle Codes und Bedeutungen und wagen somit den Versuch, dem weiblichen POC-Körper seine eingeschriebene Lesbarkeit zu nehmen. Nebenbei arbeitet sie in verschiedensten Kontexten in der Theater- und Tanzpädagogik mit Geflüchteten und deutschen Jugendlichen, wobei sie auch hier Fragen nach anti-rassistischer Praxis in der Jugendarbeit und die Suche nach Formaten, welche diese thematisieren, begleiten.