Anna Stéphany

 

Anna Stéphany ist englisch-französischer Herkunft. Sie studierte am King’s College London, an der Guildhall School of Music and Drama und am National Opera Studio. Die preisgekrönte Sängerin gewann u. a. den Kathleen Ferrier Award und die Guildhall Gold Medal und vertrat England 2009 beim Wettbewerb „BBC Cardiff Singer of the World“.

Von 2012 bis 2015 war Anna Stéphany Ensemblemitglied am Opernhaus Zürich, wo sie Partien wie Cherubino in Mozarts „Le nozze di Figaro“, Nicklausse in Offenbachs „Les Contes d’Hoffmann“, Charlotte in Massenets „Werther“ und Minerva in Monteverdis „Il ritorno d’Ulisse in patria“ sang. Mit einer ihrer Paraderollen, dem Octavian in Strauss’ „Der Rosenkavalier“, debütierte sie am Bolschoi-Theater in Moskau, an der Königlichen Oper Stockholm und am Royal Opera House in Covent Garden. Darüber hinaus gastierte sie als Annio in Mozarts „La clemenza di Tito“ beim Festival in Aix-en-Provence und an der Bayerischen Staatsoper München, als Rosina in Rossinis „Il barbiere di Siviglia“ am Pariser Théâtre du Châtelet, in der Titelrolle von Charpentiers „Medée“ am Chicago Opera Theater, als Rossinis „La donna del lago“ in Covent Garden und als La Musica / Speranza in Monteverdis „L’Orfeo“ an der Bayerischen Staatsoper in München. Dort war sie in der vergangenen Spielzeit als Dorabella in Mozarts „Così fan tutte“ zu erleben. Im Sommer 2017 gab die Sängerin ihr Debüt beim Glyndebourne Festival als Sesto in Mozarts „La clemenza di Tito“. In dieser Rolle war sie im selben Jahr bei den BBC Proms zu erleben.

Als Konzertsängerin gastiert Anna Stéphany bei Orchestern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem Royal Liverpool Philharmonic, dem Orchestra of the Age of Enlightenment, der Handel & Haydn Society, dem Philharmonia Orchestra, dem Orquesta y Coro Nacionales de España, dem Hallé Orchestra und dem BBC Symphony Orchestra und arbeitet mit namhaften Dirigenten zusammen, darunter Vladimir Jurowsky, Esa-Pekka Salonen und William Christie.

Stand: August 2018

Vergangene Veranstaltungen