Anja Plaschg

© Poly Maria

Anja Plaschg

 

Anja Plaschg, auch bekannt unter dem Künstlernamen Soap & Skin, ist eine österreichische Musikerin, Sängerin, Komponistin und Schauspielerin. Bereits nach ihren ersten Konzertauftritten galt Plaschg schnell als „Wunderkind“. 2008 spielte sie in dem Theaterstück „Nico – Sphinx aus Eis“ von Werner Fritsch die deutsche Sängerin Nico. Das erste vollständige Album von Soap&Skin erschien 2009 unter dem Titel „Lovetune for Vacuum“. Musikkritiker*innen und Medien sahen in ihr frühzeitig die größte Hoffnungsträgerin der österreichischen Popmusik. 2011 spielte Plaschg in „Stillleben“, dem Debütfilm des Regisseurs Sebastian Meise, erstmals in einem Kinofilm und kreierte den Sound für die Ausstellung „Maßanfertigung“ des Modedesigners Petar Petrov in der Kunsthalle Wien. Mit ihrem 2011 veröffentlichten Album „Narrow“ erreichte sie erstmals Platz 1 der österreichischen Albumcharts. Im Oktober 2016 erschien der Film „Die Geträumten“ von Ruth Beckermann, in dem sie neben Laurence Rupp eine der beiden Hauptrollen spielt. Mit „From Gas to Solid / you are my friend“ erschien 2018 das erste Soap & Skin-Album seit sechs Jahren.

Stand: Februar 2019

Aktuelle Veranstaltungen