Sebastian Kaiser

 

Sebastian Kaiser, geboren in Ost-Berlin, studierte Kultur- und Theaterwissenschaften in Berlin, Leipzig und Moskau. 2008–2017 Dramaturg an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Zusammenarbeit u.a. mit Frank Castorf, Vegard Vinge & Ida Müller. Für die Volksbühne kuratierte er große politische und künstlerische Veranstaltungen, etwa „Afrika-Konferenz – 130 Jahre Berlinisierung eines Kontinents“. Er initiierte die Gesprächsreihe über die Zukunft Europas, u.a. mit Slavoj Žižek, Yanis Varoufakis, Edward Snowden und Julian Assange. Kooperation zur Gründung der Bewegung DiEM25. 2006 und 2010 war er Künstlerischer Leiter des internationalen Kunstfestivals Balaklava Odyssey, das in ehemaligen Militäranlagen auf der Krim stattgefunden hat. 2007 Regie einer Dokumentation über die Bewohner der geschlossenen Militärstadt Balaklawa (Krim). Nominierung für den Goldenen Schlüssel, Bester Film auf dem Dokfest Kassel. 2018 Kooperation mit Meng Jingui, Produktion „Teahouse“ nach Lao She, Premiere: Wuzhen, China. 2014–2019 Lehraufträge an der FU-Berlin, Hochschule für Musik und Theater Leipzig, Nanjing University, Kunsthochschule Oslo, Visiting Scholar am Segal Center, City University New York.

Stand: Februar 2019

Aktuelle Veranstaltungen