Augusto Corrieri

 

Augusto Corrieri ließ sich zunächst zum Zauberkünstler ausbilden und arbeitete in diesem Bereich. 2002 schloss er ein Theaterstudium am britischen Dartington College of the Arts ab. Er war Mitbegründer der Performancekompanie Deer Park und arbeitete außerdem mit verschiedenen anderen Gruppen zusammen, darunter propeller, Lone Twin, MK und Blind Ditch. Im Jahr 2006 begann er mit der Arbeit „Quartet (for Anna Akhmatova)“, sich auf eine solistische Performancepraxis zu konzentrieren. Seitdem entwickelte er zahlreiche Solo- und Ensembleperformances für Theater und Galerien. Auftragsarbeiten produzierte er unter anderem für La Casa Encendida (Madrid), What Festival (London), Camden Arts Centre (London) und Nightingale Theatre (Brighton). Von 2006 und 2009 war er Supported Artist bei The Basement (Brighton). Von 2009 und 2012 war er an dem künstlerischen Rechercheprojekt Performance Matters in London beteiligt, wo er gemeinsam mit anderen ein Veranstaltungsprogramme kuratierte, das Doktoranden mit internationalen Künstler*innen zusammenbrachte. 2013-14 entwickelte er „In Place of a Show (a lecture)“, eine Vortragsreihe über leere Theaterhäuser in aller Welt, mit der er anschließend auf Tournee ging. Das Material dieser Serie wurde als Buch veröffentlicht: „In Place of a Show: What happens inside Theatres when nothing is happening“. Während einer Residenz an der Rhubaba Gallery in Edinburgh erschuf er das Pseudonym Vincent Gambini, unter dem er derzeit eine Serie von Zauberperformances entwickelt. Seine Texte und Essays über Performance und Kunst erschienen in verschiedenen Büchern und Zeitschriften. Als Gastkünstler leitete er zahlreiche Workshops, Seminare und Module an verschiedenen britischen Universitäten und Institutionen.

Stand: Februar 2019

Aktuelle Veranstaltungen