Anastasiia Kosodii

© Esra Rotthoff

Anastasiia Kosodii

 

Autorin – Saporischschja, Ukraine
Teilnehmerin Internationales Forum 2019

Anastasia Kosodii begann ihre Laufbahn als Mitbegründerin des Theaters Zaporizka Nova Drama in ihrer ukrainischen Heimatstadt Saporischschja. In den Jahren 2014 bis 2016 waren die Stücke „Get me a City Council Building“, „Bring me from Lviv what we don’t have in Zaporizhzhia” und “Who Stole your Horses” für die Festivals Week of Modern Plays in Kiew und Lubimovka Young Russian Playwrights Festival in Moskau nominiert. 2016 wurden Anastasia Kosodiis Stücke „Ministry of Education and Science of Ukraine“ und „The Greatest Pain on Earth“ am Theater Zaporizka Nova Drama aufgeführt.

Im Jahr 2017 arbeitete sie als Kreativdirektorin am Projekt „Theatrical Laboratory: Behind the Borders of Fear“ mit, das vor allem in kleinen ukrainischen Städten an der Front Raum für Theater schaffen wollte. Außerdem wirkte sie als beratende Dramatikerin bei den Non-Profit-Projekten „Class Act“ (Kiew) und „Modern Theatrical Stages – Platforms of Civic Activity“ (Poltawa, Bachmut) mit.

Außerdem wurde Anastasia Kosodii 2017 Mitglied des Projekts „Krieg im Frieden“, das gemeinsam vom Maxim Gorki Theater und dem Literarischen Colloquium Berlin organisiert wurde. Das Stück „Timetraveller’s guide to Donbas“, das innerhalb dieses Projekts entstand, wurde im Oktober 2018 im Studio Я des Maxim Gorki Theaters aufgeführt.

Im November 2017 hielt sie an der University of Oxford auf Einladung einen Vortrag mit dem Titel „Political Theatre in a New Ukraine“. 2018 war sie beratend an dem Projekt „Tell me your story“ beteiligt, an dem Jugendliche aus der ukrainischen Stadt Popasna und aus Potsdam teilnahmen. Im Jahr 2019 wird Anastasia Kosodii Chefdramatikerin am PostPlay Theater in Kiew. Ebenfalls 2019 wurde ihr Stück „The timetraveller’s guide to Donbas“ im Lesi Ukrainki Theater in Lwiw aufgeführt.