Alice Pons

© David Cenzer

Alice Pons

 

Performerin – Amsterdam, Niederlande
Teilnehmerin Internationales Forum 2019

Alice Pons ist Mitbegründerin von MOHA, einem Amsterdamer Künstler*innenkollektiv, das Performances entwickelt, Workshops abhält, Publikationen erstellt und alternative Modelle des Kuratierens anregt. In ihrer Arbeit bewegt sich die Gruppe außerhalb konventioneller Kunstinstitutionen und beschäftigt sich mit dem öffentlichen Raum und spezifischen Gruppen von Menschen. Sie möchten persönliche Schutzräume sprengen und sich mit der alltäglichen Lebenswelt von Menschen verbinden, die sie sonst vielleicht nie kennenlernen würden. Durch ihre Projekte schaffen sie Verbindungen zwischen der Kunst und anderen Bereichen. Sie glauben, dass Kunst nur durch diese Verbindungen eine aktivere Rolle spielen kann, wenn es darum geht, wie die Gesellschaft gestaltet und Städte geplant werden und wie wir gemeinsam unsere Zukunft erträumen.

MOHA: „Wir stellen unsere Position innerhalb der Kontexte, in denen wir arbeiten, ständig in Frage. Gehören wir zum Reinigungsteam dieses Gebäudes? Sind wir eine schlechte Unterhaltungsshow? Sind wir die Künstler*innen? Indem wir versuchen, die Strukturen zu verstehen, die uns umgeben, werden wir selbst zu diesen Strukturen.“