Antonia Majaca

Antonia Majaca

 

Antonia Majaca ist Leiterin des Forschungsprojekts „Incomputable“ (2019–2021) am IZK – Institut für Gegenwartskunst der Technischen Universität Graz. Zudem unterrichtet sie Kunsttheorie am Niederländischen Kunstinstitut in Arnheim. Am HKW – Haus der Kulturen der Welt in Berlin war sie Forschungskuratorin im Langzeitprojekt „Kanon-Fragen“ (initiiert von Anselm Franke) und ko-kuratierte kürzlich die Ausstellung „Parapolitics: Cultural Freedom and the Cold War“. In ihrem Forschungs- und Publikationsprojekt „Feminist Takes“ (erscheint in Kürze, Sternberg Press) geht es um das Verhältnis zwischen nicht-westlichem avantgardistischem Kino und feministischer Theorie. Für die documenta 14 entwickelte sie ein kollektives Klangprojekt „Art of the Possible: Towards the International Antifascist Feminist Front“ (in Zusammenarbeit mit Angela Dimitrakaki und Sanja Ivekovic). Für die Berlin Biennale X kuratierte sie BBX Crit Sessions (zusammen mit Gabi Ngcobo und in Co-Regie mit Sohrab Mohebbi). Im Jahr 2015 organisierte sie im Auftrag des DAAD und des Hebel am Ufer Theaters Berlin „Memorial For(u)ms – Histories of Possibility“.

Stand: Februar 2019

Vergangene Veranstaltungen