Johann König

© Lukas Gansterer

Johann König

 

Johann König ist Galerist und Gründer der KÖNIG GALERIE in Berlin. Er wurde 1981 in Köln geboren, seit 2002 lebt er in Berlin, wo er im gleichen Jahr seine Galerie für zeitgenössische Kunst gründete. Er realisierte wegweisende Ausstellungen von aufstrebenden und später international etablierten Künstler*innen meist jüngerer Generation wie etwa Tue Greenfort, Jeppe Hein, Annette Kelm, Michael Sailstorfer oder Tatiana Trouvé. Seitdem liegt der Schwerpunkt der rund 38 von Johann König vertretenen Künstler*innen auf medienübergreifenden, konzeptorientierten und raumbezogenen Ansätzen.

Seit 2003 ist Johann König kontinuierlich bei den großen internationalen Kunstmessen wie der Art Basel in Basel und Miami Beach, der Frieze Art Fair in London und New York, der Foire internationale d’art contemporain (FIAC) in Paris u. a. vertreten. Nicht nur dort vermittelt er erfolgreich Arbeiten seiner Galeriekünstler*innen an eine Vielzahl privater und öffentlicher Sammlungen, darunter jene des Museum of Modern Art, New York und der Guggenheim Foundation. Die vertretenen Künstler*innen haben weltweit institutionelle Einzelausstellungen und sind an Gruppenausstellungen wie der documenta, der Biennale in Venedig, der Berlin Biennale u. a. beteiligt. Seit 2009 ist Johann König als Galerist jährlich in der „Power-100-List“ der englischen Zeitschrift Art Review vertreten. 2011 erhielt Johann König zusammen mit der britischen Künstlerin Helen Marten für deren Einzelpräsentation auf seinem Messestand bei der Pariser Kunstmesse FIAC den Prix Lafayette. 2016 wurden und Johann König und seine Ehefrau Lena König mit dem Architekturpreis Berlin ausgezeichnet.

Stand: März 2019

Aktuelle Veranstaltungen