Lionel Lhote

Lionel Lhote begann seine Gesangsausbildung an der Académie de Musique de La Bouverie-Frameries bei seinem Vater. Anschließend studierte er bei Marcel Vanaud und Jacques Legrand am Conservatoire Royal in Mons und schloss anschließend sein Studium am Brüsseler Conservatoire Royal de Musique mit einem ersten Preis für Konzertgesang und einem Diplom mit höchster Auszeichnung ab.

In der Spielzeit 2017/2018 war Lionel Lhote in Toulon in der Rolle des Sharpless in „Madama Butterfly“ zu erleben, am Königlichen Opernhaus in Lüttich als Escamillo in „Carmen“ und noch einmal in Monte Carlo, diesmal als Valentin und später als Directeur de la Troupe (Rollendebüt) in „Pinocchio“, der jüngsten Oper des belgischen Komponisten Philippe Boesmans, die am Opernhaus in Bordeaux wiederaufgenommen wurde. Erwähnenswert sind weiterhin sein Debüt als Don Carlo in Verdis „Ernani“ und seine Auftritte in „Il Barbiere di Siviglia“ (Titelrolle), beide am Königlichen Opernhaus in Lüttich, sein unvergleichlicher Dandini in „La Cenerentola“ an der Staatsoper Stuttgart und sein Debüt an der Opéra National de Paris als Johann in „Werther“. Zuletzt brillierte er als Somarone in zwei verschiedenen Inszenierungen von Hector Berlioz‘ „Béatrice et Bénédict“, eine am Brüsseler Opernhaus La Monnaie und eine beim Glyndebourne Festival.

Stand: Juli 2019

Vergangene Veranstaltungen