Ashley Riches

Der britische Bassbariton Ashley Riches studierte Anglistik an der University of Cambridge, wo er dem namhaften King’s College Choir angehörte. Danach studierte er an der Guildhall School of Music and Drama und wurde anschließend in das Jette Parker Young Artist Programme am Royal Opera House aufgenommen.

Engagements führten ihn an das Royal Opera House, die English National Opera, die Opéra National de Lorraine, die Berliner Philharmonie, zum Gabrieli Consort und zum Philharmonia Orchestra. Er arbeitete mit Dirigenten wie Esa-Pekka Salonen, Robin Ticciatti, Sir John Eliot Gardiner, Sir Simon Rattle, Christian Curnyn und Sir Roger Norrington.

Unter seinen Lied-Einspielungen sind die Chansons „Gaillardes“ von Poulenc mit Graham Johnson (Hyperion), die Songs von Arthur Sullivan mit David Owen Norris (Chandos) und eine Ersteinspielung der Vertonung von William Shakespeares Sonetten durch Mario Castelnuovo-Tedesco mit Emma Abbate (Resonus) zu erwähnen. Außerdem wirkte er bei Aufnahmen von Händels „L’Allegro, il Pensieroso ed il Moderato“ mit dem Gabrieli Consort mit, sang bei der Aufnahme von Bachs „Matthäus-Passion“ (Paul McCreesh, Gabrieli Consort) die Bassarien des Pilatus, mit dem Monteverdi Choir (Soli Deo Gloria) sowie die Rolle des Jesus in Bachs „Johannes-Passion“ mit dem Crouch End Festival Chorus, die erste Aufnahme in englischer Sprache seit mehr als 50 Jahren.

www.ashleyriches.co.uk

Stand: Juli 2019

Aktuelle Veranstaltungen