Rodrigo Batista

Theatermacher, Erzieher – Amsterdam, Niederlande
Teilnehmer Internationales Forum 2020

Der brasilianische Theatermacher und Pädagoge Rodrigo Batista lebt und arbeitet in Amsterdam. Er schloss 2019 ein Master-Studium bei DAS Theatre – Academy of Theatre and Dance an der Amsterdam University of the Arts ab. Außerdem erhielt er von der Universidade de São Paulo einen Bachelor-Abschluss (2009) und einen Master-Abschluss (2015) in Theaterregie. Er ist Mitbegründer der Gruppe [pH2]: estado de teatro in São Paulo und arbeitete als Pädagoge an mehreren Kulturprogrammen in den Außenbezirken der Stadt mit. Rodrigo Batista begreift seinen eigenen Körper als Locus und entwickelt seine Ästhetik aus Explizitheit, womit er die heutige neoliberale Kultur der Straffreiheit angreift. Seine Arbeit beschäftigt sich mit unverblümter Sprache, Propaganda als Denunziation, mit einer Bildersprache aus Blut/Pornografie/Tod und mit Dekolonialisierung als territorialem Kampf – alles im Rahmen einer Körperrecherche, deren Impulse in Ikonoklasmus, Verdauungsschwierigkeiten, Verstümmelung, Blut und Sex liegen. Rodrigo Batistas Arbeiten wurden bereits in Brasilien, Mexiko, Kolumbien, Deutschland, den Niederlanden, Italien, Belgien und der Tschechischen Republik gezeigt.

Rodrigo Batista

© Alessandro Sala