Hend Elbalouty

Szenografin, Choreografin, Performerin, Autorin – Köln, Deutschland
Teilnehmerin Internationales Forum 2020

Hend Elbalouty ist eine ägyptische Szenografin, Choreografin, Performerin und Autorin. Sie arbeitet mit verschiedenen Medien und setzt sie so ein, wie sie dem jeweiligen Projekt entsprechen. Ihre Hauptinteressenfelder sind der menschliche Körper, Biologie, ägyptische Populärkultur und Tabus. Die Arbeit an ihrem jüngsten Projekt nahm sie im Rahmen einer Recherche-Residency an der Genfer Embassy of Foreign Artists auf. Während dieser Residency schrieb Hend Elbalouty ihr erstes Buch: „hell vol.1“ ist eine Sammlung fiktiver Albträume. Das Buch steht für sich, ist aber auch Teil performativer Installationen und Lesungen, die sich mit Tabus rund um den weiblichen Körper, mit Race und Geschichtsfälschung beschäftigen. Die Produktion des Buchs war auch der erste Schritt zur Gründung ihres Kollektivs Gaaz gemeinsam mit Sara Fakhry Ismail, die das Cover sowie die Grafik des Buchs gestaltete. Hend Elbalouty schloss einen Bachelor-Studiengang in Produktionsausstattung am Higher Institute of Cinema in Kairo und ein dreijähriges Tanz-Studium am Cairo Contemporary Dance Centre ab. Derzeit absolviert sie einen Master-Studiengang an der Kunsthochschule für Medien in Köln, wo sie die Beziehung zwischen Kunst und sozialer Klassenzugehörigkeit untersucht und an einer Produktion arbeitet, die auf Mahraganat basiert, einer ägyptischen Musik- und Tanzform.

Hend Elbalouty

© Fabian Tobor