Igor Koruga

Choreograf, Performer, Dramaturg – Belgrad, Serbien
Teilnehmer Internationales Forum 2020

Igor Koruga wurde in Belgrad, Serbien, geboren. Er absolvierte Master-Studiengänge in Sozio-Kultureller Anthropologie an der Universität von Belgrad und in Solo/Dance/Authorship (SODA) an der Universität der Künste Berlin und bildete sich in verschiedenen selbst-organisierten Tanzplattformen des Balkans weiter. Er arbeitet hauptsächlich in den Balkanländern als freischaffender Autor/Choreograf, Tanzdramaturg, Performer, Pädagoge, Kulturarbeiter und in der archivierenden Recherche. Seit 2006 ist Igor Koruga aktives Mitglied von STATION – Service for Contemporary Dance in Belgrad. Mithilfe verschiedener europäischer Tanznetzwerke wie Life Long Burning, Departures and Arrivals und apap – advancing performing arts project entwickelte er verschiedene Arbeiten, darunter „Hopelessness“ (2017), „Only Mine Alone“ (2016), „Streamlined“ (2014), „Expose“ (2013) und „Temporaries“ (2012). Seit 2015 leitet er im Rahmen von STATION künstlerische und pädagogische Projekte, wie zum Beispiel das „Puzzle“-Bildungsprojekt und die die „Archiving“-Plattform in Serbien und den Balkanländern. Igor Koruga arbeitete zudem von 2015–2017 als Dozent am Belgrader Tanzinstitut. Seit 2009 ist er Mitglied des regionalen Balkan-Netzwerks Nomad Dance Academy, wo er sich aktiv für bessere Bedingungen und eine stärkere Sichtbarkeit des zeitgenössischen Tanzes auf dem Balkan einsetzt.

Igor Koruga

© privat