Sina Saberi

Choreograf, Performer – Teheran, Iran
Teilnehmer Internationales Forum 2020

Sina Saberi wurde 1988 in Teheran geboren und arbeitete ursprünglich in den Bereichen Literatur, Sprachunterricht und Kommunikation. 2012 wandte er sich der darstellenden Kunst zu und ist heute als freier Performer und Macher tätig. Er gehört gemeinsam mit sieben weiteren jungen Künstler*innen in Teheran zu den Gründern des freien Tanzkollektivs MaHa. Das Kollektiv bahnte bereits mehrere Tanzinitiativen im Iran an, darunter im März 2016 das erste ‚body movement‘-Festival des Landes. Seine eigene künstlerische Reise ist stark inspiriert von der Dringlichkeit körperlichen Ausdrucks als Mittel kultureller Entwicklung. In seiner Praxis beschäftigt sich Sina Saberi mit der (mindestens) 40 Jahre umspannenden Zeitlücke, die der Tanz als Kunstform im Iran erlebte, und er fragt, wo der zeitgenössische Tanz im Iran heute stehen könnte. Er beschäftigt sich mit Fragen von Identität, die aus dem ganz speziellen Kontext einer post-islamischen Republik entstehen und betrachtet Elemente der iranischen Kultur sowie die Art und Weise, wie sie noch heute in seinem eigenen sowie einem umfassenderen Kontext Relevanz besitzen könnten. Im Jahr 2017 gründete er Kahkeshān, eine gemeinschaftsbasierte Organisation für Tanzstücke und -recherche. Außerdem ist er Organisator verschiedener Projekte der iranischen Tanzlandschaft.

Sina Saberi

© Newsha Tavakolian