Thilo Fischer

Dramaturg 70 Jahre Berliner Festspiele

Thilo Fischer, geboren 1987 in München, beschäftigt sich als Filmemacher, Dramaturg und Kurator mit Theater-, Film- und Kunstgeschichte. Von 2008 bis 2013 studierte er Theater- und Filmwissenschaft in Wien. Ab 2013 gehörte er der Dramaturgie der Volksbühne am Rosa-Luxemburg Platz unter Intendant Frank Castorf an. Dort verantwortete er wöchentlich stattfindende Diskursprogramme, assistierte bei Projekten von Künstlern wie Ragnar Kjartansson, Frank Castorf, Paul McCarthy und Markus Öhrn und brachte auch eigene Theatertexte auf die Bühne. Nach vier Spielzeiten verließ er die Volksbühne und leitete das Direktionsteam des russischen Künstlers Ilya Khrzhanovsky bei dessen Projekten in Berlin und Paris. Seit 2020 arbeitet er als Dramaturg bei den Berliner Festspielen. Anlässlich des 70. Geburtstags der Berliner Festspiele 2021 entwickelte er mit den Künstlern David von der Stein und Max Heesen für die Ausstellung „Everything Is Just for a While“ im Gropius Bau drei Videoinstallationen aus Found Footage Filmmaterial und für das Festival „The Sun Machine Is Coming Down“ im ICC ein 10-tägiges Kinoprogramm.

Stand: September 2021