Mike Donahue

Regisseur – New York
Teilnehmer Internationales Forum 2010

Mike Donahue wurde 1982 in Boston geboren und studierte an der Harvard University (Performance Studies) sowie an der Yale School of Drama (Regie). Er lebt und arbeitet als freischaffender Regisseur in New York. Zuletzt inszenierte er „Big Love“ von Chuck Mee am New Yorker Theater Wild Project, „The Animals“ im Club OBERON in Boston, Tennessee Williams’ „Stairs to the Roof“ am A.R.T. Institute in Chicago und „The Coupling Heuristic“ in Abingdon. Donahue inszenierte antike Texte wie „Die Backchen oder „Die Orestie“, moderne Klassiker von Henrik Ibsen („Peer Gynt“, „Brand“, „Hedda Gabler“) sowie zeitgenössische Texte wie „Electronic City“ von Falk Richter. 2007 und 2008 war Donahue künstlerischer Leiter des Yale Summer Cabaret. 2009 hatte er ein Tennessee Williams Stipendium inne und erhielt für die Inszenierung der Oper „Ainadamar“ den Opera America Director-Designer Showcase Award. Darüber hinaus war er 2008/2009 als Fulbright-Stipendiat in Berlin und 2009 Inhaber eines Drama-League-Regie-Stipendiums.

Mike Donahue