Miedya Mahmoud

Miedya Mahmod, geboren 1996, lebte in: Dortmund, Hagen, Essen, bisweilen in Zügen. Derzeit: Bochum. Steht seit 2016 auf Slam- und Spoken-Word-Bühnen und erreichte noch im selbigen Jahr das Finale der NRW-Meisterschaften. Studiert Theater- und Medienwissenschaften. 2017 Teilnahme am Treffen Junger Autor*innen und Lesung im Festspielhaus Berlin. Beschäftigt sich in ihren Arbeiten u. a. mit Intersektionalität, mentaler Gesundheit und nicht-weißem Zugang zum Gesundheitssystem, toxischer Männlichkeit oder den politischen Dimensionen von Depressionen. Aktuell arbeitet sie als Herausgeberin mit an #LYTTER, einem Lyrikmagazin, das junge Literatur aus der Social-Media-Plattform Twitter filtern will.