asamisimasa

Das Ensemble asamisimasa wurde 2001 in Oslo gegründet und zeichnet sich durch ein breites Spektrum an Schwerpunkten aus: Sowohl Musik des klassischen Repertoires und der Nachkriegs-Avantgarde als auch speziell für das Ensemble geschriebene Werke, die Elektronik, Video oder andere moderne Medien einschließen, werden von asamisimasa interpretiert.

Die Musiker*innen von asamisimasa haben bereits mit Komponist*innen wie Joanna Bailie, Annesley Black, Aldo Clementi, Laurence Crane, Brian Ferneyhough, Nicolaus A. Huber, Johannes Kreidler, Helmut Lachenmann, Klaus Lang, Alvin Lucier, Helmut Oehring, Luis Antunes Pena, Mathias Spahlinger, Natasha Barrett, Trond Reinholdtsen, Martin Schüttler, Matthew Shlomowitz, Simon Steen-Andersen, Kristine Tjøgersen und Øyvind Torvund zusammengearbeitet.

asamisimasa ist bei zahlreichen internationalen Festivals aufgetreten, u. a. beim huddersfield contemporary music festival, bei Ultraschall Berlin, dem Roaring Hooves Festival in der Mongolei, bei den Donaueschinger Musiktagen oder den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik. In Zusammenarbeit mit Neue Vocalsolisten Stuttgart wurden zwei große Bühnenwerke von Clemens Gadenstätter und Simon Steen-Andersen zur Uraufführung gebracht. Die Gruppe hat zahlreiche Tonträger veröffentlicht, von denen zwei mit dem Spellemannprisen für die beste zeitgenössische Musikaufnahme des Jahres ausgezeichnet wurden. Die jüngste LP des Ensembles ist der Musik von Trond Reinholdtsen gewidmet. Zukünftige Projekte beinhalten unter anderem Kooperationen mit Yiran Zhao und Thomas Meadowcroft.

Stand: November 2022

ensemble asamisimasa

Aktuelle Veranstaltungen