Nicolas Altstaedt

Der deutsch-französische Cellist Nicolas Altstaedt hat sich seit hoch gelobten Debüt mit den Wiener Philharmonikern unter Gustavo Dudamel beim Lucerne Festival 2010 als einer der gefragtesten und vielseitigsten Künstler etabliert mit einem Repertoire, das von der Alten bis zur Neuen Musik reicht.

Seither hat er regelmäßig mit den führenden Orchestern unter Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Christoph Eschenbach, Sir Roger Norrington, Lahav Shani, Thomas Dausgaard, Giovanni Antonini, Andrew Manze, Hannu Lintu oder Andrea Marcon gearbeitet.

In der Saison 2019/20 ist er Artist in Focus an der Alten Oper Frankfurt und Artist in Residence beim SWR Symphonieorchester. Neben seiner Zusammenarbeit mit dem SWR Symphonieorchester unter Teodor Currentzis sowie mit dem BʼRock Orchestra und René Jacobs, zählen zu den Höhepunkten dieser Saison seine Konzertdebüts mit dem Detroit Symphony Orchestra, den Helsinki Philharmonic und Konzertdebüts im BOZAR Brüssel, in der Carnegie Hall, im Théâtre des Champs Elysées in Paris und in der Koerner Hall in Toronto sowie eine Tournee durch Australien.

Als Dirigent wird er beim Orchestre Philharmonique de Radio France, Orchestre de Chambre de Paris, dem SWR Symphonieorchester, dem Scottish Chamber Orchestra, Aurora und dem Zürcher Kammerorchester zu erleben sein.

Zu seinen regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen Janine Jansen, Vilde Frang, Pekka Kuusisto, Lawrence Power, Antoine Tamestit, Alexander Lonquich, Jonathan Cohen, Jean Rondeau, das Quatuor Ébène und die Komponisten Thomas Ades, Jörg Widmann und Fazil Say.

Sein Interesse gilt auch der Neuen Musik. So konzertierte er mit Thomas Adès, Jörg Widmann, Matthias Pintscher und Nico Muhly. 2017 spielte er die finnische Erstaufführung des neuen Cellokonzerts von Esa-Pekka Salonen unter der Leitung des Komponisten beim Helsinki Festival.

Und 2019 brachte er gleich zwei ihm gewidmeten Cellokonzerte - von Sebastian Fagerlund und Helena Winkelmann - zur Uraufführung. 2020 wird er das neue Cellokonzert von Fazil Say uraufführen.

2012 wurde Nicolas Altstaedt auf Vorschlag von Gidon Kremer dessen Nachfolger als künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes Lockenhaus (Österreich). 2014 folgte er Adam Fischer als künstlerischer Leiter der Österreichisch-Ungarischen Haydn-Philharmonie (Österreich). Für 2019 und 2020 wurde er zum Künstlerischen Leiter der Pfingstfestspiele Ittingen (Schweiz) ernannt.

Seine Aufnahme mit Konzerten von C. P. E. Bach wurde mit dem BBC Music Magazine Concerto Award 2017 ausgezeichnet. Für seine jüngste Einspielung in Begleitung mit und Werken u. a. von Fazıl Say erhielt er den Edison Klassiek 2017.

2018 wurde ihm für seine künstlerischen Leistungen der Musikpreis der Stadt Duisburg verliehen.

www.nicolasaltstaedt.com

Stand: Mai 2020

Nicolas Altstaedt

© Marco Borggreve

Aktuelle Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen