Akio Suzuki

Akio Suzuki, 1941 im nordkoreanischen Pjöngjang geboren und in Japan aufgewachsen, begreift sich selbst als Klangforscher. In den 1960er Jahren begann Suzuki, Orte in der Natur und Architekturräume auf ihre spezifische Klanglichkeit hin zu untersuchen und sich mit dem Phänomen des Nachhallens zu beschäftigen. In seinen Performances nutzt er seit den 1970er Jahren selbstgebaute Instrumente wie eine spezielle Glasharmonika und Alltagsgegenstände. Seit 1989 arbeitet Akio Suzuki kontinuierlich mit der Tänzerin und Performancekünstlerin Junko Wada zusammen. Seine häufig von hintergründigem Humor getragenen Arbeiten, Installationen und Performances haben weltweite Anerkennung erfahren.

Vergangene Veranstaltungen