yeesookyung

© Oranienbaum Museum, Dessau

yeesookyung

 

Die Bildende Künstlerin yeesookyung wurde 1963 in Seoul, Korea, geboren. 1987 erhielt sie einen BFA (Bachelor of Fine Arts) in Malerei an der Nationaluniversität Seoul, 1989 folgte ein Master. Seit 1992 sind ihre Arbeiten in Einzel- und Gruppenausstellungen in Korea und im Ausland zu sehen. Zu ihren Einzelausstellungen gehören Paradise Hormone(Mongin Art Center, Seoul), Yee Sookyung (Artemesia Gallery, Chicago) und Getting Married to Myself (Indeco Gallery, Seoul / K Gallery, Tokio). Ihre Arbeiten wurden in den Gruppenausstellungen micro-narratives (Saint-Étienne metropole, Saint-Étienne, Frankreich), Shanghai E-arts Festival (Doll House , Shanghai, China) und auf der Gwangju Biennale 2006: Fever Variations (Biennale Hall, Gwangju, Korea) präsentiert. 2012 wurde ihr vom Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst Korea der koreanische Künstlerpreis verliehen. yeesookyung lebt und arbeitet in Seoul.