Chen Reiss

© Sveinn Gunnar Baldvinsson

Chen Reiss

 

Die israelische Sopranistin Chen Reiss war in führenden Rollen an der Wiener Staatsoper, der Bayerischen Staatsoper, dem Théâtre des Champs-Élysées, dem Teatro alla Scala, der Semperoper Dresden, der Deutschen Oper Berlin, bei den Wiener Festwochen, beim Maggio Musicale Fiorentino, u.a. Begleitet von den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle sang Chen Reiss den Soundtrack zum Film Das Parfum ein.

Als Konzertsolistin arbeitet sie mit renommierten Dirigenten wie Daniel Barenboim, Daniele Gatti, Manfred Honeck, Paavo Järvi oder Zubin Mehta. Sie war bei den Festspielen in Salzburg, Rheingau und Luzern zu hören, wie auch in der Carnegie Hall, im Wiener Musikverein und im Palais des Beaux-Arts in Brüssel. Weitere Konzertauftritte hatte sie mit der Staatskapelle Berlin, dem Gewandhausorchester Leipzig, den Münchner Philharmonikern, dem RSO Berlin, dem Orchestre de Paris, dem Orchestre National de France, dem Concerto Köln und dem Israel Philharmonic.

Kommende Engagements beinhalten die Adina und Servilia an der Wiener Staatsoper, die Zerlina im Festspielhaus Baden-Baden, sowie Konzerte mit den Wiener Philharmonikern, den Berliner Philharmonikern, dem Orchestre de Paris, dem BBC Symphony Orchestra und ihr Debüt beim Concertgebouw Amsterdam.

Auf ihrem neuen Soloalbum Liaisons, welches kürzlich mit dem Diapason d’Or ausgezeichnet wurde, singt Chen Reiss Arien von Mozart, Haydn, Cimarosa and Salieri, begleitet vom Barock-Ensemble L’arte del mondo unter Werner Ehrhardt.