Johanna Winkel

 

Mehrfach ausgezeichnet im Fach Oper, belegte Johanna Winkel 2009 den ersten Platz im internationalen Cantilena Wettbewerb in Bayreuth. Sie ist im Konzert- und Oratorienfach eine gefragte Solistin und arbeitet mit namhaften Ensembles und Dirigenten. Ihr internationales Debüt gab sie 2008 unter der Leitung von Peter Neumann in Nantes mit Concerto Köln in der As-Dur Messe von Franz Schubert, die auf Arte live übertragen wurde. Beim Rheingau Musikfestival trat sie in Paradies und Peri von Robert Schumann auf. Die Titelrollen von Iphigenie auf Tauris (Gluck) und Alcina (Händel) führten sie an historische Spielstätten wie das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth und das Eckhoff Theater in Gotha. Neben vielen Live-Mitschnitten und Übertragungen, u.a. von den Donaueschinger Musiktagen 2009 in Manos Tsangaris’ Batsheba. Eat the History!, nahm Johanna Winkel die Brockes-Passion mit Peter Neumann und der Capella Carthusianum auf.