Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam

© Promo

Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam

Das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam gilt als eines der besten Orchester der Welt. Immer wieder wird sein einzigartiger Klang hervorgehoben. Der Klang der Streicher des RCO wird als „samtig“ beschrieben, der seiner Blechbläser als „golden“, das Timbre der Holzbläser als „ausgesprochen individuell“ und die Schlagzeug-Sektion ist international hoch angesehen. Auch wenn dafür die außergewöhnliche Akustik des Concertgebouw, entworfen von dem Architekten A. L. van Gendt, eine bedeutsame Rolle spielt, klingt kein anderes Orchester so wie das RCO im großen Saal dieses Konzerthauses. Ebenso wichtig ist der Einfluss, den die Chefdirigenten auf das Orchester ausgeübt haben, von denen es seit der Gründung des Orchesters 1888 erst sieben gegeben hat: Willem Kes (Chefdirigent 1888 – 1895), Willem Mengelberg (1895 – 1945), Eduard van Beinum (1945 – 1959), Bernard Haitink (1961 – 1988), Riccardo Chailly (1988 – 2004), Mariss Jansons (2004 – 2015) und Daniele Gatti (2016 – 2018). Führende Komponisten wie Gustav Mahler, Richard Strauss und Igor Strawinsky haben mehr als einmal das Orchester dirigiert. Über die Jahre hinweg hat es diese Zusammenarbeit mit Komponisten wie z. B. John Adams, George Benjamin, Tan Dun und Thomas Adès fortgesetzt.

Das RCO Amsterdam besteht aus 125 Musiker*innen, die aus über 20 Ländern kommen. Trotz dieser Größe funktioniert das Orchester eher wie ein Kammerorchester in Bezug auf die Sensitivität, mit der seine Mitglieder aufeinander hören und sich in ihrem Spiel aufeinander beziehen. Das erfordert sowohl starke Persönlichkeiten als auch gegenseitiges Vertrauen und Zuversicht.

Zusätzlich zu den etwa 80 Konzerten im Concertgebouw in Amsterdam gibt das RCO 40 Konzerte in den führenden Konzerthallen auf der ganzen Welt. Auf Grund von regelmäßigen Radio- und Fernsehübertragungen konnte es seine Reichweite ausdehnen. Das Orchester veröffentlichte mehr als 1100 LPs, CDs und DVDs, viele von diesen gewannen internationale Auszeichnungen. Seit 2004 betreibt das Orchester auch ein hauseignes Label: RCO Live. Die RCO Akademie fördert erfolgreich talentierte junge Orchestermusiker*innen. Im November 2018 wurde das RCO Young eingeführt: ein Jugendorchester für „versteckte Talente“ aus ganz Europa.

2013, anlässlich seines 125. Geburtstags, unternahm das Orchester eine Welttournee und besuchte allein in diesem Jahr sechs Kontinente. 2016 – 2018 hat es alle 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union besucht („RCO meets Europe“) und in jedem Land der EU mindestens ein Werk zusammen mit einem lokalen Jugendorchester („Side by Side“) aufgeführt.

www.concertgebouworkest.nl

Stand: Juli 2019

Vergangene Veranstaltungen