London Symphony Orchestra

© Mark Allan

London Symphony Orchestra

Von der künstlerische Exzellenz und Präsenz auf der Bühne, auf CD oder im Film, bis zu seinem weltweit führenden Kultur-und Bildungsprogramm, immer verfolgt das London Symphony Orchestra (LSO) das Ziel, mit großartiger Musik so viele Menschen wie nur möglich zu erreichen. Das LSO wurde 1904 als erstes unabhängiges und selbstverwaltetes Orchester Englands gegründet. Dieser unternehmerische Geist ist bis heute lebendig.

Das LSO ist Residenz Orchester am Barbican in der City of London seit dessen Eröffnung 1982. Jedes Jahr gibt es dort 70 und weltweit über 50 Konzerte. Das Orchester entwickelt und organisiert Konzertprogramme und Workshops am LSO St. Lukes im Rahmen seines Kultur- und Bildungsprogramms LSO Discovery, das in seiner Art eines der ersten im Vereinigten Königreich war. Vieles der Arbeit von LSO Discovery Arbeit ist digital aufbereitet und zugänglich. Das ermöglicht Musikliebhaber*innen, Schüler*innen und Lehrer*innen auf der ganzen Welt von diesen Aktivitäten zu profitieren. Auch unterstützt es zeitgenössische Musik und vergibt regelmäßig Kompositionsaufträge an führende Britische Komponisten, um das Repertoire für großes Orchester und gemischte Ensembles durch neue und bedeutsame Werke zu erweitern.

Das LSO ist umgeben von einer beneidenswerten Künstlerfamilie, die ihr Engagement für dieses Orchester mit seinem Künstlerischen Leiter Sir Simon Rattle, den beiden Gastdirigenten Gianandrea Noseda und François-Xavier Roth, Michael Tilson Thomas und André Previn als Ehrendirigenten permanent unter Beweis stellt. Es erfreut sich auch langjähriger Beziehungen zu einigen der weltbesten Dirigent*innen und Solist*innen, die die unbegrenzten professionellen Möglichkeiten genießen, die das LSO bietet.

Die Geschichte des LSO ist eine Geschichte der Innovation, denn nur so konnte und kann es sich auf der Höhe der Zeit halten. Mit der Gründung seines eigenen Labels LSO Live 1999 hat das Orchester auch auf dieser Ebene bahnbrechendes geleistet, in dem es zeigte, wie lebendig Orchestermusik aufgenommen werden kann. Seitdem hat LSO Live über 120 Aufnahmen veröffentlicht und sich dabei kontinuierlich mit den neuen digitalen Technologien befasst und Standards gesetzt, mit digitalem Film, Blu-Ray Audio, Downloads und Streaming. Insgesamt hat das Orchester mehr Aufnahmen unter seinem Namen veröffentlicht als jedes andere Orchester, und viele Millionen Menschen können an der Arbeit des LSO teilhaben, vor allem durch seinen Einsatz als führendes Orchester für Filmmusik. Sein Filmmusik-Repertoire umfasst hunderte von klassischen Filmen von „Star Wars“ zu „The Kings Speech“ oder „Indiana Jones“.

Das LSO ist fest entschlossen die Zukunft großer Musik weltweit und zuhause in London gewährleisten. Das Orchester ist ein führender Partner der Culture Mile in der City von London neben der Corporation, des Barbican Centre, des Museum of London und der Guildhall School. Seine Barbican Residenz wird gefördert durch die Corporation of London, auch ist das LSO Bestandteil des Nationalen Portfolios des Arts Council England. Ob zuhause vor Ort oder im Ausland, das Orchester baut auf alle diese strategischen Partnerschaften und auf seine großzügigen Förderer, die ihm weiterhin diese dynamische Bandbreite seiner Arbeit ermöglichen.

www.lso.uk

Stand: Juli 2019

Vergangene Veranstaltungen