Marina Dawydowa

 

Die Theaterkritikerin und Produzentin Marina Dawydowa absolvierte ein Studium an der theaterwissenschaftlichen Fakultät des GITIS, bevor sie 1992 zum Thema „Das Wesen der englischen Tragödie der Postrenaissance“ promovierte. Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Oberassistentin am Staatlichen Institut für Kunstwissenschaft, lehrte Ende der 1990er Jahre an verschiedenen Institutionen Geschichte des westeuropäischen Theaters und leitete eine Meisterklasse zur Theaterkritik an der Russischen Staatlichen Humanwissenschaftlichen Universität. Marina Dawydowa ist Autorin der Monografie „Ende einer Theaterepoche“ sowie Autorin und Herausgeberin des Buchs „Geschichte des westeuropäischen Theaters von der Renaissance bis zum Ende des 19. Jahrhunderts“. In den Jahren 2000 bis 2010 war sie als Theaterkritikerin für die Zeitung „Izvestija“ tätig. Sie leitete die Kulturredaktion der Zeitung „Konservator“ und der Webseite openspace.ru. Seit 2010 ist Marina Dawydowa Chefredakteurin der ältesten russischen Theaterzeitschrift „TEATR“. Sie ist Künstlerische Leiterin und Begründerin des Festivals NET, das seit 1998 in Moskau stattfindet.