Dirk Laucke

© Karoline Bofinger

Dirk Laucke

*1982

Der Dramatiker, Hörspiel- und Drehbuchautor Dirk Laucke war 2006 mit dem Stück „alter ford escort dunkelblau“ zum Stückemarkt eingeladen. Er studierte zunächst Psychologie in Leipzig, dann ab 2004 Szenisches Schreiben an der UdK Berlin. Weitere Stücke von Dirk Laucke sind „Für alle reicht es nicht”(UA: 2009 Staatstheater Dresden im Rahmen des Projektes After The Fall. Eingeladen zu den Mülheimer Theatertagen), „Angst und Abscheu in der BRD” (UA: 2011 Theater Oberhausen/Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr) sowie „Einigkeit und …“ (Rechercheprojekt zur Lage der Sinti und Roma in Europa, UA: 2012 Theater Heidelberg). Dirk Lauckes Stücke waren mehrfach zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen, er war Stipendiat des Autorenlabors am Düsseldorfer Schauspielhaus und erhielt unter anderem den Kleist-Förderpreis für junge Dramatik, den Dramatikerpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI und den Georg-Kaiser-Förderpreis des Landes Sachsen-Anhalt.

Vergangene Veranstaltungen