Werner Schwab

© Christine de Grancy

Werner Schwab

 

*1958 †1994

Der Dramatiker Werner Schwab war 1991 mit „Volksvernichtung oder Meine Leber ist sinnlos“ zum Stückemarkt eingeladen. Nach dem Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien zog er sich zunächst aufs Land zurück und übte Gelegenheitsarbeiten aus. Anfang der 90er Jahre wurde er mit seinen „Fäkaliendramen“ schnell zu einem der meistgespielten Bühnenautoren im deutschsprachigen Raum und seine Stücke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Werner Schwab erhielt den Mülheimer Dramatikerpreis und den Förderpreis des Schiller-Gedächtnispreises und starb nach vier sehr produktiven Jahren in der Silvesternacht des Jahres 1993.