Charlotte Hug

Charlotte Hug, 1965 in Zürtich geboren, gilt als Extremmusikerin. Sie hat die Möglichkeiten ihres Instrumentes, der Viola, erheblich ausgeweitet. So entwickelte sie unter anderem die sogenannte Weichbogentechnik, mit der sie achtstimmig spielen kann. Eine andere Besonderheit ihres Spiels sind Klangmischungen von Viola und Stimme. Nach Studienabschlüssen in Bildender Kunst und Musik, erhielt sie diverse Auszeichnungen und Kompositionsaufträge. So war sie Artist in Residence in London, Paris, Berlin, Cork Kulturhauptstadt 2005 sowie ‚artiste étoile“ beim Lucerne Festival 2011. Im Kunst- wie im Musikkontext finden Hugs Klangzeichnungen, die sie Son-Icons nennt, internationale Beachtung. Aus diesen entwickelt sie Raum- und Videopartituren und Installationen. Auch ihre ortsspezifischen, musikalisch-visuellen Performances haben ihr internationale Anerkennung gebracht. Ihre Ausstellungs- und rege Konzerttätigkeit als Solistin, Komponistin, Dirigentin ihrer eigenen Werke sowie als Improvisatorin führt sie zu den bedeutenden Festivals in Europa, Nord- und Südamerika sowie nach Kanada. Charlotte Hug lebt in Zürich und unterwegs.

www.charlottehug.ch

Vergangene Veranstaltungen