Christina Bellingen

Christina Bellingen

Dramaturgin, Hamburg
Teilnehmerin Internationales Forum 2013

Christina Bellingen, geboren 1980 in Hilden, studierte Neuere deutsche Literatur, Theaterwissenschaft und Soziologie an der Freien Universität Berlin, wo sie zwei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Tutorin im Bereich Tragödientheorie arbeitete. Von 2006 bis 2009 war sie Regieassistentin an der Schaubühne Berlin und anschließend am Thalia Theater in Hamburg. Parallel Dramaturgin der Costa Compagnie in Hamburg und Berlin. Für das Thalia Theater Hamburg entstanden verschiedene Reihen und Veranstaltungen unter anderem „Liebesbriefe an Karl Marx“, der Liederabend „Amerikanische Umnachtung“ und das „Thalia Actor’s Studio“. 2012 richtete sie „Herzzentrum. Eine Reise mit Navid Kermanis Roman ‚Dein Name‘“ szenisch ein. Gemeinsam mit Regisseur Luk Perceval schrieb sie die Bühnenfassung von Hans Falladas „Jeder stirbt für sich allein“ und begleitete die Inszenierung von Luk Perceval als Dramaturgin (eingeladen zum Theatertreffen 2013).