Günther Groissböck

Der österreichische Bass Günther Groissböck, geboren 1976, studierte Gesang an der Musikhochschule in Wien bei Robert Holl. Er sang in der Saison 2002/03 im Ensemble der Wiener Staatsoper und ging dann für vier Jahre an das Opernhaus Zürich, wo er sich in tragenden Rollen wie dem Sarastro in der „Zauberflöte“ profilieren konnte. Seit dem Jahr 2007 ist Günther Groissböck an kein festes Haus gebunden. Als einer der international gefragten Vertreter seines Faches ist er seither an den wichtigsten Opernbühnen von der Metropolitan Opera in New York über die Mailänder Scala bis zum Teatro Real in Madrid zu Gast gewesen und bei großen Festivals in Aix-en-Provence, Salzburger und Bayreuther Festspielen aufgetreten. Der Bass arbeitet mit führenden Orchestern und Dirigenten zusammen und gestaltet auch als Konzertsänger regelmäßig Solopartien. Das Repertoire des vielseitigen Sängers ist umfangreich und umfasst unter anderem zahlreiche Partien von Wolfgang Amadeus Mozart, Giuseppe Verdi und Richard Wagner. Günther Groissböck hat an einer Reihe von CD-Produktionen mitgewirkt, zu denen auch mehrere Rollen im großen Wagner-Zyklus des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin unter der Leitung von Marek Janowski gehören.

www.guenther-groissboeck.com 

Stand: Juni 2013

Vergangene Veranstaltungen