Benjamin Grosvenor

 

Der junge britische Pianist Benjamin Grosvenor ist eines der vielversprechendsten Talente seiner Generation. Er wurde am 8. Juli 1992 geboren und begann im Alter von sechs Jahren unter der Anleitung seiner Mutter, einer Klavierlehrerin, mit dem Klavierspiel. Benjamin Grosvenor studierte dann an der Royal Academy of Music in London. Bereits mit elf Jahren machte er in der Musikwelt von sich reden, als er nach Erfolgen bei vier kleineren Wettbewerben auch den von der BBC veranstalteten Young Musician of the Year Award 2004 erhielt. Seitdem hat Benjamin Grosvenor eine ruhig und kontinuierlich voranschreitende Entwicklung genommen und ist vom pianistischen Wunderkind zum ernst zu nehmenden Künstler gereift. Er hat inzwischen mit dem London Symphony Orchestra, dem New York Philharmonic, dem Royal Philharmonic Orchestra und anderen bekannten Orchestern konzertiert und hat dabei mit Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Semyon Bychkov und Vladimir Jurowski zusammengearbeitet. Benjamin Grosvenor gibt regelmäßig Klavierabende in den prominentesten Konzertsälen. In Berlin war er nach seinem Debüt im vergangenen Jahr auch im April 2013 mit einem Recital im Konzerthaus zu hören. Seit 2011 hat Benjamin Grosvenor bei einem international renommierten Klassiklabel zwei CDs mit Werken von Chopin bis George Gershwin eingespielt, die von der Kritik mit Begeisterung aufgenommen worden sind.

www.benjamingrosvenor.co.uk 

Stand: Juni 2013