Georges Delnon

 

Georges Delnon, 1958 in Zürich geboren, studierte Geschichte, Kunstgeschichte sowie Komposition und war Mitbegründer des Atelier 20, einer Gruppe für zeitgenössisches Theater und Musik in Bern. Bald wurde er als Regisseur an große Bühnen verpflichtet und auch als Theatermanager engagiert: 1996 übernahm er die Leitung des Theaters der Stadt Koblenz, 1999 wechselte er in gleicher Funktion an das Staatstheater Mainz, seit 2006 amtiert er als Intendant des Theaters Basel und seit 2009 obendrein als künstlerischer Leiter des Musiktheaters bei den Schwetzinger Festspielen. Wichtige Inszenierungen im Bereich des zeitgenössischen Musiktheaters bildeten „Das Lachen der Schafe“ von Jacques Demierre am Stadttheater Luzern, die Uraufführung von Gavin Bryars „G“ in Mainz und von Mark Andres „… 22, 13 …“ sowie Carola Bauckholts „Hellhörig“ bei der Münchener Biennale. Mit Beginn der Spielzeit 2015/16 wird Georges Delnon die Leitung der Hamburgischen Staatsoper übernehmen.

Stand: Februar 2014