Rodrigo Ferreira

 

Der in Brasilien geborene Sänger Rodrigo Ferreira war Student des von Laurence Equilbey gegründeten Département Supérieur pour jeunes chanteurs und arbeitete anschließend mit Christiane Patard zusammen. Im Jahr 2012 spielte er die Hauptrolle in „Re Orso“ von Marco Stroppa, uraufgeführt in der Opéra Comique in Paris, und im von Thierry Escaich und Robert Badinter geschriebenen Stück „Claude“ die Rolle des Albin. 2013 trat er im Rahmen des Festival Berlioz in „Le marteau sans maître“ von Pierre Boulez auf. Ebenfalls im Jahr 2013 begeisterte er in Luxemburg im Stück „Neige“, dem neuen Werk von Catherine Köntz. 2014 kann man Rodrigo Ferreira im Recital mit dem Ensemble Demarest erleben. Ferner wird er in den Uraufführungen „Orfeo 14“ (Helmut Oehring), „La Querelle“ (Emmanuelle Haim), „Le Balcon“ (Peter Eötvös) und „Chantier Woyczeck“ (Aurélien Dumont) seine Kunst darbieten. In „Le Petit Prince“, der neuen Oper von Michael Levinas, wird Ferreira bei den Aufführungen in Lausanne, Genf, Lille und Paris mitwirken.

Stand: Februar 2014