Makiko Nishikaze

 

Die in Berlin lebende Komponistin Makiko Nishikaze wurde 1968 in Wakayama Japan geboren. Nach Abschluss ihres Kompositionsstudiums an der Aichi University of Fine Arts and Musik in Nagoya in Japan, setzte sie ihr Studium am Mills College in Oakland (Kalifornien) bei Alvin Curran und an der Hochschule der Künste in Berlin bei Walter Zimmermann fort und schloss 1999 als Meisterschülerin ab. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem dem Förderpreis der Hochschule der Künste Berlin, dem Kompositionspreis der Stadt Stuttgart und dem Förderpreis der Akademie der Künste und erhielt zahlreiche Stipendien. Ihre Werke, oft Kompositionsaufträge, werden international aufgeführt. Die Musik von Makiko Nishikaze zeichnet sich durch eine sehr konzentrierte, subtile und zurückhaltende Haltung aus, wenngleich sich Niskikaze ungewöhnlicher musikalischer Mittel bedient, genreübergreifend arbeitet und mit ihren Kompositionen eine überaus starke Position bezieht. Musik, Tanz, Performance, Theater, Poesie und Raumkomposition gehen bei ihr eine Symbiose ein.

Stand: Februar 2014