Audrey Chen

 

Die derzeit in Berlin wohnende chinesisch-amerikanische Musikerin Audrey Chen, geboren 1976 nahe Chicago, absolvierte eine klassische Musikausbildung für Cello und Gesang mit einer Spezialisierung für Alte und Neue Musik. Im Jahr 2003 begann sie sich mit neuen klanglichen Möglichkeiten auseinanderzusetzen, um eine mehr individuelle Ästhetik herauszubilden. In ihren Performances nutzt sie das Cello, ihre Stimme und analoge Elektronik, deren Klänge und Elemente sie miteinander kombiniert. Ihre Musik ist zu einem großen Teil intuitiv improvisiert und erhält daher einen sehr persönlichen und auch emotionalen Ausdruck. Sie konzentriert sich zunehmend auf Solo-Projekte, arbeitet aber weiterhin mit vielen interessanten Künstlern und Musikern zusammen, zuletzt mit John Bock und dem Kronos Quartett sowie mit Phil Minton, Luca Marini (kamama), Frederic Blondy, Robert van Heumen (abattoir), Katt Hernandez (Isabel), Nate Wooley (heave and shudder), Wouter Jaspers und Id M Theft Able.

Stand: Februar 2014