Alvis Hermanis

 

Alvis Hermanis, geboren 1965 in Riga, studierte Schauspiel am Lettischen Staatskonservatorium und inszenierte 1993 erstmals am Neuen Theater Riga, das er seit 1997 leitet. Eine seiner ersten Inszenierungen „Like a Calm and Peaceful River is the Home-Coming“ wurde von der Kritik 1992 als „beste Inszenierung der Spielzeit“ ausgezeichnet. Er inszenierte u.a. am Schauspielhaus Zürich, am Schauspielhaus Köln, bei den Wiener Festwochen sowie am Burgtheater Wien und nahm mit dem Neuen Theater Riga an Festivals weltweit teil. Außerdem tritt er in eigenen Stücken und in Produktionen anderer Regisseure als Schauspieler auf. 2007 erhielt er den Europäischen Preis für neue Theaterrealitäten in Thessaloniki. 2010 wurde er mit dem Nestroy-Theaterpreis für die „Beste Regie“ bei „Eine Familie“ von Tracy Letts ausgezeichnet, im gleichen Jahr erhielt er den Konrad-Wolf-Preis der Berliner Akademie der Künste für „seine innovative, forschende und dabei ungemein intensive Schauspielerarbeit“. Er ist der international bekannteste lettische Regisseur.

Stand: März 2014

Vergangene Veranstaltungen