Herbert Fritsch

© Thomas Aurin

Herbert Fritsch

 

Herbert Fritsch wurde 1951 in Augsburg geboren. Er absolvierte seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Danach spielte er an verschiedenen großen Bühnen im In- und Ausland. Er zählt zu den Castorf-Schauspielern und war von Anfang der 1990er Jahre bis 2007 an der Berliner Volksbühne tätig. Seit 2000 münden seine Bestrebungen im intermedialen Kunstprojekt hamlet_X. Dieses Projekt zeigt sich in fast allen Medien und Ausdrucksformen. Fritsch ist dabei Schauspieler, Film- und Theaterregisseur, Autor, Performer, Fotograf und Zeichner.

Seit seinem Abschied von der Volksbühne arbeitet Fritsch als Regisseur an verschiedenen deutschen Bühnen: Neues Theater Halle, Theater Oberhausen, Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Schauspiel Leipzig, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Berlin), Bremer Theater, Thalia Theater (Hamburg), Schauspiel Köln, Residenztheater München, Schauspielhaus Zürich, Opernhaus Zürich.

2017 ist Herbert Fritsch mit der Volksbühnen Produktion „Pfusch“ bereits zum siebten Mal beim Theatertreffen eingeladen.

Stand: April 2017

Vergangene Veranstaltungen