Rimini Protokoll

© David von Becker

Rimini Protokoll

Rimini Protokoll ist ein deutsch-schweizerisches Künstlerkollektiv, bestehend aus Helgard Haug (geb. 1969), Stefan Kaegi (geb. 1972) und Daniel Wetzel (geb. 1969). In den 1990er Jahren studierten die Künstler gemeinsam am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seit 2000 entwickeln sie auf der Bühne und im Stadtraum Dokumentartheater, das Laien unter dem Begriff „Experten des Alltags“ ins Zentrum stellt. Ziel des „Rimini Protokolls“ ist es, die gefühlte Realität aufzubrechen und ihre Facetten auch aus ungewöhnlichen Blickwinkeln zu präsentieren. „Theater heute“ wählten Haug/Kaegi/Wetzel 2003 zu den Nachwuchsregisseuren des Jahres. Ihre Arbeiten wurden u.a. mit dem NRW-Impulse Preis (2003), dem Mülheimer Dramatikerpreis (2007), dem Theaterpreis FAUST (2007), dem Europäischen Theaterpreis in Thessaloniki (2008) und dem Silbernen Löwen der 41. Theaterbiennale Venedig ausgezeichnet. Die Multiplayer Videoinstallation „Situation Rooms“, eingeladen zum Theatertreffen 2014, erhielt den „Excellence“-Award des 17. Japan Media Arts Festivals.

Stand: März 2014

Aktuelle Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen