Urška Brodar

Urška Brodar

 

Dramaturgin, Rimske Toplice, Slowenien
Teilnehmerin Internationales Forum 2014

Urška Brodar arbeitet als freischaffende Dramaturgin und Übersetzerin. Geboren in Slovenj Gradec, Slowenien, studierte sie Dramaturgie an der Akademie für Theater, Radio, Film und TV sowie Übersetzen und Germanistik an der Philosophischen Fakultät in Ljubljana. Seit 2007 arbeitet sie mit Schwerpunkt Gegenwartsdramatik u.a am Volkstheater Celje und am Nationaltheater Nova Gorica. Im Freien Theater Glej entstanden Arbeiten über Depression („Jure Novak: Weshalb ich glücklich bin“) und Zensur („Im Namen des Volkes“). Ihre Erstübersetzungen von Bertolt Brechts „Die Mutter“ und Wolfram Lotz’ „Einige Nachrichten an das All“ wurden am Slowenischen Nationaltheater Drama Ljubljana uraufgeführt.