Julien Gosselin

 

Julien Gosselin, geboren 1987, hat die Schauspielschule EPSAD in Lille unter der Leitung von Stuart Seide besucht. Er war als Schauspieler für Regisseure wie Laurent Hatat, Lucie Berelowitsch oder Tiphaine Raffier tätig und arbeitete als Regieassistent für Pierre Foviau, Laurent Hatat und Stuart Seide. Mit sechs Schauspielern seines Jahrgangs an der Hochschule gründete er 2009 das Kollektiv Si vous pouviez lécher mon coeur, das 2010 das Stück „Gênes 01“ von Fausto Paravidino am Théâtre du Nord in Lille inszenierte.

Im Jahr drauf verfasste er weiterhin zusammen mit SVPLMC die französische Bearbeitung von Anja Hillings „Schwarzes Tier Traurigkeit“, die 2012 am Théâtre de Vanves aufgeführt wurde. 2012 beteiligte er sich auf Einladung von Vincent Baudriller, damals noch langjähriger Leiter des Theaterfestivals von Avignon, an dem Programm „Voyages du Kadmos“. Im Juli 2013 wurde seine Theaterfassung von Michel Houellebecqs „Les Particules élémentaires“ (Elementarteilchen) beim Theaterfestival in Avignon von SVPLMC uraufgeführt. Darüber hinaus betätigte sich Julien Gosselin auch als Autor und veröffentlichte im November 2012 im Verlag 10/18 sein erstes Buch „La Liste“.

Stand: Mai 2014