Vindicatrix

 

Vindicatrix, der im Süden Londons beheimatet ist und auf Konzerte in Deutschland und den Niederlanden verweisen kann, veröffentlichte sein Album-Debüt „Die Alten Bösen Lieder“ (2009) in Form einer CD plus Vinyl-Maxisingle auf Mordant Music, ist aber auch auf den Remixes von Label-Kollegen Shackleton vertreten. Die extreme klangliche Palette seiner Songs wurde von Alex Williams folgendermaßen beschrieben: „Eine Reihe bizarr gebrochener Assemblagen, eine Parade nur zum Teil funktionierender ästhetischer Maschinen: neurotoxischer Weimarer-Republik-House, serieller Ethno-Dubstep, von Dada-Albträumen infizierter isolationistischer Ambient und... überirdische, grenzgängerische Balladen.“ In seinen Performances zerreibt Vindicatrix diese Songs virtuos zwischen Improvisationen, Live electronics, theatralischem Popgesang und perkussiven Zwischenspielen. 2012 erschien sein zweites Album „Mengamuk“. Bei Foreign Affairs spielt er zum ersten Mal mit einer Band; seine unfasslichen Kompositionen hat er aus diesem Anlass neu arrangiert.

Stand: Mai 2014