Theatertreffen 2019: Die 10er Auswahl

Theatertreffen

Pressemeldung vom 30.01.2019

Die Theatertreffen-Jury präsentierte heute, am 30. Januar 2019, auf einer Pressekonferenz im Haus der Berliner Festspiele ihre Auswahl der „zehn bemerkenswerten Inszenierungen“, die für eine Einladung zum 56. Theatertreffen vom 3. bis 19. Mai 2019 nominiert sind.

Die Kritiker*innen Margarete Affenzeller, Eva Behrendt, Wolfgang Höbel, Andreas Klaeui, Dorothea Marcus, Christian Rakow und Shirin Sojitrawalla sichteten und diskutierten im Zeitraum vom 22. Januar 2018 bis 20. Januar 2019 insgesamt 418 Inszenierungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gestern Abend, in der finalen Jurysitzung, trafen sie ihre Auswahl der „zehn bemerkenswerten Inszenierungen“ der Saison, die für eine Einladung zum Theatertreffen 2019 nominiert sind:

„Das große Heft“ nach dem Roman von Ágota Kristóf
In einer Fassung von Ulrich Rasche und Alexander Weise
Regie und Bühne Ulrich Rasche | Staatsschauspiel Dresden

„Das Internat“ von Ersan Mondtag
Text von Alexander Kerlin und Matthias Seier
Regie, Bühne und Kostüme Ersan Mondtag | Schauspiel Dortmund

„Dionysos Stadt“ Antikenprojekt von Christopher Rüping
Regie Christopher Rüping | Münchner Kammerspiele

„Erniedrigte und Beleidigte“ nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski
unter Verwendung der Hamburger Poetikvorlesung von Wolfram Lotz
Regie und Bühne Sebastian Hartmann | Staatsschauspiel Dresden

„Girl From The Fog Machine Factory“
Eine zeitgenössische Geschichte mit magischem Ende von Thom Luz
Regie, Bühne und Lichtdesign Thom Luz | Gessnerallee Zürich
Eine Produktion von Thom Luz und Bernetta Theaterproduktionen in Koproduktion mit Gessnerallee Zürich, Théâtre Vidy-Lausanne, Kaserne Basel, Internationales Sommerfestival Kampnagel Hamburg, Theater Chur, Südpol Luzern

„Hotel Strindberg“ von Simon Stone nach August Strindberg
Regie Simon Stone | Burgtheater, Wien / Theater Basel

„Oratorium“ Kollektive Andacht zu einem wohlgehüteten Geheimnis
von und mit Sebastian Bark, Johanna Freiburg, Fanni Halmburger, Lisa Lucassen, Mieke Matzke, Ilia Papatheodorou, Berit Stumpf sowie dem Chor der lokalen Delegierten | HAU Hebbel am Ufer, Berlin
Eine Produktion von She She Pop in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Festival Theaterformen, Münchner Kammerspiele, Schauspiel Stuttgart, Kaserne Basel, Schauspiel Leipzig, Kampnagel Hamburg, Künstlerhaus Mousonturm, FFT Düsseldorf, Konfrontacje Teatralne Festival Lublin und ACT Independent Theater Festival Sofia

„Persona“ von Ingmar Bergman
Regie Anna Bergmann | Deutsches Theater, Berlin
Koproduktion mit dem Malmö Stadsteater

„Tartuffe oder das Schwein der Weisen“ Komödie von PeterLicht nach Molière
Regie Claudia Bauer | Theater Basel

„Unendlicher Spaß“ von David Foster Wallace in einer Textfassung von Thorsten Lensing unter Mitarbeit von Thierry Mousset und Dirk Pilz
Regie Thorsten Lensing | Sophiensæle, Berlin
Eine Produktion von Thorsten Lensing in Koproduktion mit Schauspiel Stuttgart, Schauspielhaus Zürich, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Kampnagel Hamburg, Theater im Pumpenhaus Münster, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Künstlerhaus Mousonturm, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg und Sophiensæle

Yvonne Büdenhölzer (Leiterin des Theatertreffens) zur diesjährigen Auswahl:
„Die 10er Auswahl des Theatertreffens 2019 spiegelt Momentaufnahmen unserer Gegenwart. Die Befragung von Gemeinschaft und Theater als sozialem Ort sowie die Positionierung des Individuums bilden inhaltliche Schwerpunkte, die sowohl im Stadttheater als auch im Rahmen von freien Produktionen verhandelt werden. Formal dominieren fragmentarische Erzählweisen, Überschreibungen von bekannten Stoffen sowie ein hohes Maß an Bildlichkeit, die wirkmächtige Gesamtkunstwerke entstehen lassen. Diese sind nur möglich durch außergewöhnliche Schauspieler*innen, die die Konzepte durch ihre Spielweisen stützen, aber auch zu durchbrechen vermögen.“

Die Jurybegründungen sowie die Gesamtliste der von der Jury diskutierten Inszenierungen finden Sie auf unserer Webseite.

Pressemeldung als PDF

Das Theatertreffen der Berliner Festspiele, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, findet vom 3. bis 19. Mai 2019 im Haus der Berliner Festspiele und an anderen Spielorten in Berlin statt. Die „zehn bemerkenswerten Inszenierungen“ aus dem deutschsprachigen Raum bilden das Zentrum des Festivals.
Der Stückemarkt präsentiert unter der neuen Leitung von Maria Nübling erstmals neue Arbeiten von Künstler*innen aus der ganzen Welt. Die Auswahl wird Mitte Februar bekannt gegeben.
Für den Theatertreffen-Blog berichtet wieder eine gemeinsame Redaktion aus Nachwuchsjournalist*innen über das Festivalgeschehen (Leitung Janis El Bira). Das Internationale Forum (Leitung Necati Öziri) führt bereits zum 55. Mal in einem Stipendienprogramm junge Theatermacher*innen aus der ganzen Welt zum Austausch von künstlerischer Praxis und Erfahrungen zusammen.

Im diesjährigen Theatertreffen wird die 2. Konferenz der Theatermacher*innen „BURNING ISSUES“ stattfinden, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Initiiert von Nicola Bramkamp und Lisa Jopt war die 1. Konferenz am Theater Bonn 2018 der Startschuss für eine intensive Vernetzung der Theatermacherinnen untereinander und nur für Frauen zugänglich. Bei der dreitägigen Konferenz im Mai in Berlin, die sich gender- und diversitätsoffen an alle richtet, sollen die Themen Diversität und Geschlechtergerechtigkeit im Theater nachhaltig diskutiert und konkretisiert werden.

Beim Theatertreffen werden drei Preise verliehen:
der 3sat-Preis, der Alfred-Kerr-Darstellerpreis und der Theaterpreis Berlin der Stiftung Preußische Seehandlung, der in diesem Jahr an das Performancekollektiv She She Pop vergeben wird.

Die Medienpartnerschaft mit 3sat wird auch 2019 fortgesetzt. Unter dem Titel „Starke Stücke“ zeigt der Fernsehsender eigens produzierte Aufzeichnungen von drei zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen. Die Aufzeichnungen werden während des Festivals auch als Public Viewing auf der Großbildleinwand im Sony Center am Potsdamer Platz bei freiem Eintritt gezeigt.

Theatertreffen-Jury
Traditions- und turnusgemäß kommt es in diesem Jahr zum Wechsel dreier Juror*innen im Auswahlgremium für das Theatertreffen.
Mit der diesjährigen Festivalausgabe beenden Eva Behrendt (Berlin), Dorothea Marcus (Köln) und Christian Rakow (Berlin) ihre Jurytätigkeit.
An ihre Stelle wurden Cornelia Fiedler (Köln), Georg Kasch (Berlin) und Franz Wille (Berlin) berufen. Gemeinsam mit Margarete Affenzeller (Wien), Wolfgang Höbel (Hamburg), Andreas Klaeui (Zürich) und Shirin Sojitrawalla (Wiesbaden) nehmen sie ab Februar 2019 ihre Arbeit für das Theatertreffen 2020 auf.
Die Berliner Festspiele danken allen Theatertreffen-Juror*innen für die geleistete Arbeit.

Save the date – Termine Theatertreffen 2019

  • Bekanntgabe der Auswahl zum Stückemarkt: Mitte Februar 2019
  • Spielplanveröffentlichung & Start der Akkreditierung: Freitag, 5. April 2019
  • Vorverkaufsstart: Ostersamstag, 20. April 2019, 10:00 Uhr
  • Pressekonferenz zum Festivalstart: Dienstag, 30. April 2019

Pressebilder finden Sie auf unserer Webseite.

Weitere Informationen: berlinerfestspiele.de/theatertreffen 

Pressekontakt: Claudia Nola, Ida Steffen und Jennifer Wilkens

Follow us:

Facebook: facebook.com/theatertreffenberlin 
Twitter: twitter.com/tt_blog18 
Blog: theatertreffen-blog.de 

Facebook: facebook.com/berlinerfestspiele 
Twitter: twitter.com/blnfestspiele 
Instagram: instagram.com/berlinerfestspiele 
Blog: blog.berlinerfestspiele.de 

#theatertreffen  #tt_stückemarkt  #tt_intforum  #tt_blog