Theatertreffen startet am 6. Mai mit Christopher Rüpings Inszenierung „Das neue Leben“, einer Produktion des Schauspielhaus Bochum

Theatertreffen

Pressemeldung vom 21.3.2022

Der Eröffnungsabend wird im Livestream übertragen. Am Samstag, 7. Mai ist die Inszenierung ein weiteres Mal im Festspielhaus zu sehen. Nach pandemiebedingt zwei digitalen Festivalausgaben findet das Theatertreffen 2022 vom 6. bis 22. Mai an verschiedenen Spielstätten in Berlin statt. Festivalzentrum ist traditionell das Haus der Berliner Festspiele, das nach zweijähriger Sanierung erstmals wieder für das Publikum öffnet.

Christopher Rüpings Inszenierung " Das neue Leben – where do we go from here" ist eine Produktion des Schauspielhaus Bochum, die Premiere fand am 10. September 2021 statt. Gemeinsam mit seinem Ensemble – William Cooper, Viviane De Muynck, Anna Drexler, Damian Rebgetz und Anne Rietmeijer – begibt sich Rüping auf eine Erkundungsreise durch Dantes Liebeswelt und die seiner popkulturellen Erb*innen, von Britney Spears bis Meat Loaf.

Die Kritiker*innen-Jury begründet die Einladung zum Theatertreffen wie folgt: „Christopher Rüping übergibt Dantes 1293 erschienenes Jugendwerk ‚Vita Nova‘ einem tiefenentspannten Ensemble, das ihn wie ein kostbares, aber robustes Spielzeug auf das Grundsätzliche hin abklopft. Es geht um die große Liebe, den Tod und verpasste Momente. Und darum, wie aus diesen manchmal Kunst entsteht. Zwischen Dantes unerhörten Sonetten an Beatrice und Pop-Songs von heute, im sanften Clinch miteinander und mit dem selbstspielenden Klavier wagen sich die Schauspieler*innen ohne jede Absicherung bis an die Grenze zum Sentimentalen. Wenn es im zweiten Teil durch das Inferno und Purgatorium der ‚Göttlichen Komödie‘ geht, weicht das arme und nahbare Theater des Beginns einem überwältigenden, fast größenwahnsinnigen Gesamtkunstwerk aus Licht, Klang, Bühnen- und Kostümbild – und Zeit. Ein mutiger, überraschender, schauspielerisch wie musikalisch virtuoser Abend, der uns bei unserer (post)pandemischen Sehnsucht nach Begegnung und Neuanfang packt, das Herz meint und ans Herz geht.“

Für den 1985 geborenen Regisseur Christopher Rüping ist es die fünfte Einladung zum Theatertreffen der Berliner Festspiele. Bei der digitalen Ausgabe des Theatertreffen 2021 wurde seine Inszenierung „Einfach das Ende der Welt“ nach Jean-Luc Lagarce live aus dem Schauspielhaus Zürich gestreamt.

Der diesjährige Eröffnungsabend am 6. Mai wird im Livestream einmalig in Echtzeit in der neuen Mediathek der Berliner Festspiele zu sehen sein.

Save the date:
Veröffentlichung des Spielplans & Start der Presse-Akkreditierung: Freitag, 8. April 2022
Start des Ticketvorverkaufs: Freitag, 22. April 2022, 14:00 Uhr
Pressegespräch mit Künstler*innen des Festivals: Dienstag, 3. Mai 2022, 11:00 Uhr, Haus der Berliner Festspiele

Das Theatertreffen wird gefördert durch die
Logo Kulturstiftung des Bundes

Gefördert von
Logo Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Medienpartner
Logo 3 sat