Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade

Peter Weiss

Hessisches Staatstheater Wiesbaden
Dauer
ca. 2 Stunden
Spielstätte
Theater am Kurfürstendamm
Datum
13.05.1965, 14.05.1965
Theatertreffen 1965

Besetzung

Regie
Hansgünther Heyme
Bühne
Frank Schultes
Kostüme
Frank Schultes

Mit

Werner Rundshagen
  Marquis de Sade

Karl Supper
  Coulmier

Trude Kortegast
  Frau Coulmier

Uta Lumm
  Tochter Coulmiers

Günter Mack
  Jean Paul Marat

Manuela Bruhn
  Simonne Evrard

Helga David
  Charlotte Corday

Wolfgang Höper
  Duperret

Karl Rudolf Liecke
  Jacques Roux

Wolfgang Robert
  Ansager

Josef Vandegen
  Kokol

Franz Walter
  Polpoch

Jochen Striebeck
  Cucurucu

Ursula Eber
  Rossignol

Marianne Steinhardt
  1. Patientin

Inge Bohde
  2. Patientin

Inge Wolff
  3. Patientin

Regine Wolff
  4. Patientin

Bettine Schmid
  5. Patientin

Anne Hellmund
  6. Patientin

Ursel Sterzel
  7. Patientin

Lilly Stadelmann
  8. Patientin

Heinz Pielbusch
  1. Patient zugleich Lehrer

Gerhard Berendt
  2. Patient zugelich Vater

Jürgen Dessau
  3. Patient zugleich Mutter

Erwin Scherschel
  4. Patient zugleich vertreter des Militärs

Hans Schulze
  5. Patient zugleich Voltaire, Napoleon

Wolf Michael
  6. Patient zugleich Neureicher

Karl-Heinz Gierke
  7. Patient zugleich Lavosier

Horst Binder
  8. Patient

Friedrich Metz
  9. Patient

Jürgen Neumüller
  10. Patient

Eckart Dems
  11. Patient

Mechthild Danz
  Schwester

Elisabeth Diehl
  Schwester

Dorothee Diewitz
  Schwester

Susanne Schmidt
  Schwester

Wolfgang Richrath
  Pfleger

Rainer Kellerer
  Pfleger

Martin Sperr
  Pfleger

Dieter Scholz
  Pfleger

Doris Metzler
  Musikant (Flöte)

Heinrich Justen
  Musikant (Gitarre)

Diethhelm Lober
  Musikant (Harmonium)

Edgar Pritsch
  Musikant (Schlagzeug)

Norbert Stenzel
  Musikant (Trompete)


Theatertreffen 1965
Leitung
Gerhard Hellwig

Jury
Elisabeth Brock-Sulzer, Georg Hensel, Walther Karsch, Friedrich Luft, Siegfried Melchinger, Henning Rischbieter, Albert Schulze-Vellinghausen, Friedrich Torberg, Klaus Wagner