Erweiterte Suche






Glaube und Heimat

Die Tragödie eines Volkes

Karl Schönherr

Burgtheater Wien
Regie: Martin Kušej
Theatertreffen 2001
Spielstätte: Haus der Berliner Festspiele
Datum: 01.05.2001, 02.05.2001
Bühne: Martin Zehetgruber
Kostüme: Heide Kastler
Musik: Bert Wrede
Licht: Reinhard Traub
Dramaturgie: Marion Tiedtke
Besetzung:
Werner Wölbern: Christoph Rott, ein Bauer
Michael Weber: Peter Rott, sein Bruder
Martin Schwab: Alt-Rott, sein Vater
Sylvie Rohrer: Rottin, sein Weib
Agnes Riegl: Der Spatz, sein Sohn
Bibiana Zeller: Die Mutter der Rottin
Ignaz Kirchner: Sandperger zu Leithen
Hilke Ruthner: Sandpergerin
Edmund Telgenkämper: Unteregger
Nicki von Tempelhoff: Englbauer von der Au
Johannes Terne: Ein Reiter des Kaisers
Bernd Birkhahn: Gerichtsschreiber
Paul Wolff-Plottegg: Bader
Hermann Scheidleder: Schuster
Dirk Warme: Kesselflick-Wolf
Maria Hengge: Straßen-Trapperl
Premiere: 20.01.2001 Wien
Dauer: 2.15 Stunden, keine Pause
Theatertreffen 2001
Leitung Theatertreffen: Torsten Maß
Jury: Benjamin Henrichs, Andreas Hillger, Peter Iden, Ulrike Kahle, Christine Richard