Lee Mingwei: Letter to Oneself

Lee Mingwei, The Letter Writing Project, 1998/2020. Installationsansicht Lee Mingwei and His Relations, Mori Art Museum, Tokyo, 2014. Foto: Fuminari Yoshitsugu, Courtesy: Mori Art Museum

Lee Mingwei

Letter to Oneself (2020)

„Als Reaktion auf den Tod meiner Großmutter mütterlicherseits verbrachte ich die darauf folgenden 18 Monate damit, ihr Briefe zu schreiben. Teilweise waren es lange Briefe, teilweise nur Zeichnungen und zufällige Gedanken. Am Ende dieses Prozesses hatte ich etwa 120 Briefe für sie.“ – Lee Mingwei

Rituale der aktiven Kontemplation kommen in Lee Mingweis Werk immer wieder vor. Ausgehend vom bereits existierenden The Letter Writing Project reagierte die neu entwickelte Arbeit Letter to Oneself auf die globale COVID-19-Pandemie und lud die Öffentlichkeit ein, Briefe an sich selbst zu schreiben, die sich mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie gestaltet sich die aktuelle Situation für Sie? Was beunruhigt Sie am meisten? Was gibt Ihnen Hoffnung? Diese Briefe konnten bis zum 22. Mai 2020 an den Gropius Bau geschickt werden, wo sie im Rahmen der Ausstellung präsentiert werden.

Anleitung
1. Schreiben Sie das Datum in die obere rechte Ecke des Briefes.
2. Sprechen Sie in der Anrede sich selbst an.
3. Schreiben Sie über zwei Themen – was Sie im Moment am meisten beunruhigt und was Ihnen am meisten Hoffnung gibt.
4. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Gedanken durch Zeichnungen illustrieren.
5. Senden Sie den Brief bis zum 22. Mai 2020 an den Gropius Bau.